22. January 2020

"Hinterfrage alles!" #bodypositivity Talk mit Andrea Forgacs

Andrea Forgacs ist Illustratorin, Business Coach und Body Positivity Aktivistin. Eine Powerfrau, die ihre Kreativität nutzt, um anderen Frauen Mut zu machen, sich selbst zu anzunehmen und ihre Einzigartigkeit zu leben. Wir lieben ihre Illustrationen und die positive Energie, die sie versprüht! Ganz klar: wir brauchen ein Interview mit ihr!**

Was möchtest du mit deiner Arbeit erreichen?
Als Illustratorin und als Coach habe ich nur ein Ziel:
Ich möchte, dass Frauen mit ihrem Körper und ihrem Leben mehr im Einklang stehen.

Dass sie das tun was sie tun möchten und sich nicht von gesellschaftlichen Zwängen oder erlernten Traditionen und Mustern einschränken lassen.
Dass sie aus sich herauskommen und dem Rebel in ihnen eine Stimme geben.

Wir sind so konditioniert durch die Einflüsse der Gesellschaft und unserer Erziehung in gewissen Bahnen zu bleiben, Sachen als normal anzusehen und bloß nicht zu hinterfragen.

Ich sage: hinterfrage!
Hinterfrage was Magazine über deinen Körper sagen.
Hinterfrage die Ideen die deine Eltern dir über Erfolg erzählt haben.
Hinterfrage deine "Position" als Frau!
Hinterfrage alles!

Warum setzt du dich für Body Positivity und Female Empowerment ein?
Durch jahrhundertelange Konditionierung wurden Frauen in eine Kategorie gesteckt, in der wir brav und nett und lieb zu sein sind. Wir, übrigens genau gleich wie die Männer, wurden trainiert ein bestimmtes Muster zu erfüllen. Ich glaube, dass es Zeit wird diese Muster zu durchbrechen. Die Idee des geschlechtsspezifischen Verhaltens hinter uns zu lassen und uns für das zu feiern das wir sind. Und das nicht nur im Geist sondern auch im Körper. Es wird Zeit, dass wir alle verstehen dass es keine "Norm" gibt, sondern dass jeder Mensch individuell und in ihrer/seiner Art besonders ist und das wir die Möglichkeiten haben dies auch auszuleben. Deswegen setze ich mich für Body Positivity und Empowerment ein. Ich möchte, dass jede Person sich frei fühlt in dem Körper den er/sie hat, zu sich zu stehen und auszuleben wer er/sie ist.

Woher nimmst du deine positive Energie und was machst du, wenn du einen schlechten Tag hast?
Ich glaube, es kommt immer so rüber als wäre ich immer voller Energie - aber ich habe auch viele schlechte Tage. Bei mir ist es so, dass wenn es gut ist, dann richtig und wenn es schlecht ist, dann eben auch. Meine Emotionen sind selten einfach ok. Aber ich habe gelernt damit umzugehen und die Energien zu nutzen. Ich musste allerdings über lange Zeit lernen, dass es ok ist nicht immer “angeknipst” zu sein. Dass es ok ist, auch mal schlechte Tage zu haben und dass ich mich dafür nicht selber bestrafen muss. Heutzutage nehme ich mir den Tag einfach "frei". Mit frei meine ich mental frei. Ich akzeptiere, dass ich einen schlechten Tag habe und lasse es zu, anstatt mir eine glückliche Emotion aufzuzwingen. Ich vermeide Sachen, die ich wirklich nicht machen will und konzentriere mich auf Aufgaben, die mir Freude bereiten. Und wenn es ganz schlimm ist, bleibe ich einfach mal ein paar Stunden im Bett oder in meiner Hängematte und lese, gucke meine Lieblingsserie oder schreibe in mein Tagebuch. Ach, und ich vermeide Social Media.

Was rätst du Frauen, die sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen?
Hinterfrage! Ich glaube wir sind so lange trainiert worden unsere Körper zu vergleichen, dass es unrealistisch ist zu denken, dass du dich von heute auf morgen wohlfühlen wirst. Ich musste jahrelang hinterfragen bevor ich in mich in meinem Körper annähernd wohlfühlen konnte und ich habe immer noch schlechte Tage. ABER: Ich glaube, dass
...so mehr du hinterfragst woher diese Idee kommt, dass dein Körper nicht der "richtige" ist.
...so mehr du hinterfragst woher eigentlich die "Norm" kommt.
...so mehr du recherchierst und siehst, dass es andere gibt denen es ähnlich geht und sogar welche die sich wohlfühlen in ihrem Körper so wie er ist,
so mehr wirst du verstehen warum dein Körper deiner ist und du ihn so lieben und akzeptieren darfst wie er ist.

Hast du einen Lieblingssatz, der dich immer wieder empowered?
Oh so viele! Aber der absolut liebste ist: Empowered womxn, empower womxn!

Wir müssen uns gegenseitig helfen und unterstützen und nur so werden wir die Barrieren durchbrechen! Lasst uns Vergleiche über Bord werfen und Hand in Hand in eine Zukunft gehen, in der wir unseren Körper und unseren Geist akzeptieren und lieben! (übrigens ist womxn mit x geschrieben damit es sich von man distanziert und gleichzeitig inklusiv ist und alle einschließt die sich als Frau identifizieren).

Hast du einen Lieblings-BH (Marke, Passform, Farbe)?
Ich bin eine graaaaaausam schlechte BH-Trägerin. Ich mag meine Brüste so frei wie möglich. Da sie aber doch groß sind und etwas hängen habe ich als zweit liebstes BHs von Schiesser oder Torrid ohne Bügel. Sie sind bequem und geben meinem Brüsten genug Halt. Vor allem aber geben sie ihnen eine natürlich Form. Ich habe jahrelang BHs getragen, die meine Boobies in Form gedrückt haben und war es satt, immer das Gefühl zu haben mich "befreien" zu müssen am Ende des Tages. Daher trage ich heute nur noch sehr komfortable BHs die mich nicht mehr einschränken.

Welche Bedeutung hat Unterwäsche für dich?
Für mich ist Unterwäsche da, um mich zu unterstützen. Sie ist da, damit ich mich wohlfühle in jeder Bewegung und jeder Tätigkeit. Sie soll mich umarmen und gut einpacken. Mir erlauben mich zu bewegen und bloß nirgendwo zwicken oder einschränken. Meine Unterwäsche ist mein unterstützender Begleiter. Leider sind noch nicht so viele auf die Idee gekommen diesen Begleiter hübsch zu machen, deswegen ist die bequeme Unterwäsche leider oft ziemlich langweilig und etwas uninteressant. Aber das macht mir nichts. Und meiner Freundin auch nicht

Wie kann Unterwäsche auf dem Weg zur Selbstliebe und Akzeptanz des Körpers unterstützen?
Ich glaube Unterwäsche wurde viel zu lange Zeit von Männern dominiert. Wie in den meisten Firmen sind leider oft Männer in den hohen Positionen, die die Entscheidungen über deine Unterwäsche treffen. Deswegen zwicken sie oft, schränken dich ein und formen deine Brüste in unrealistische Ideen von sexy. Es gibt aber immer mehr Frauen, die sich mit der BH-Branche auseinandersetzen, wie die Mädels von Brajuu, und es Frauen ermöglichen sich gut zu fühlen und gut auszusehen. Denn wenn deine Kleidung dich ständig an deinen Körper erinnert ist es schwierig sich selbst in seiner Haut wohlzufühlen. Also schmeißt die zwickenden BHs raus, die schlecht sitzenden Höschen, die zu engen Jeans, und das komisch sitzende T-Shirt und kleidet euch in Sachen die ihr liebt und die euch gut tun!

Ihr wollt mehr zu Andrea wissen?
Besucht ihre Website: https://www.andreaforgacs.com

text

0 Kommentare

Kommentieren

Nachricht*